AKTUELL

 *

Ich bin vom 7. - 10. Oktober in Gais - Appenzell 

Einzel Beratung; bitte Anmelden hier.

Besetzt sind: 9. Okt. Samstag ab 12'00 Uhr

 *

 

*

Das Neuwerden!

 

Ist über die Erde hereingebrochen, in die Menschen, die schon den Boden neu in der Seele bereiteten.

"Es Beginnt" am 12. August 2021!

Die noch regen Geistmenschen werden das NEUE GESCHEHEN prägen und führen.

Die Andern aber werden am "Zu Spät" vorbei gehen.

Wenn der Menschensohn, in grösster Not, unter die Menschen tritt, müsst Ihr bereit sein auf Eurem Posten stehen. - Wollt Ihr aufbauen das neue Friedensreich der Tausend Jahre!

*

 

*

An die Treuen von Abdrushin.

 

Die Lichtoase für Österreich Tirol.
Es wird nun alles ganz Neu.

 

"Es beginnt!" Der neue Bund mit Gott. Eine neue hohe Feier war am 12. August; Die Neuwerdung des Menschen.
Endlich ist es Tatsache; was viele Kreuzträger erhofft haben über Jahrzehnte (es beginnt), ist nun vollzogen worden von einer kleinen lichten Schar.

 

Teilt diesen Brief mit denjenigen die auch wach geblieben sind wie wir, und das Neuwerden in sich auch täglich bestrebt sind zu leben.

 

Als Begleitung hören Sie das  Video im Anhang.

https://youtu.be/PIVeZWUJnIk

Wer jetzt frei in sich ist, also Neugeworden ist, der versteht meine Worte.

Wer aber im Alten noch darin steckt, obwohl er die Gralsbotschaft liest, wird mich nicht verstehen, weil es im Neuen nun, nochmals ganz Neu ist, und dazu erhielt die kleine Schar durch ihre Bereitschaft dem Licht zu dienen, diese hohe Feier am 12. August 2021 (der Himmel zeigte sich im Strahlenmeer Tausender Sternschnuppen), es war eine Hoch-Zeit, es war der Entscheidungstag für den Menschen, dem neuen Bund mit Gott einzutreten, im Hinblick zum Tausend Jährigen Reich auf Erden.

Grosses ist geschehen an diesem 12.August, davon will ich Euch künden.

Das Licht entscheidet selbst, wer Wert ist, diese hohe Gnade als Auserwählter zu empfangen und zu führen. Es war wichtig für das Licht, dass es Menschen sind, die in sich vollkommen Frei sind und sich nicht an irgendwelche irdische Bestrebungen angeschlossen haben.
Und so kam am 8. August (als Vorfeier) die Fürbitte um Vergebung der Weiblichkeit in Irmingard und Maria zur Erde, in ein Gefäss das Rein befunden wurde vom Licht, weil kein anderes Gefäss eines Berufenen da war, musste das Licht handeln wie so oft, wenn die Berufenen versagen, kommt eine andere reine Seele und nimmt den Strahlungsaccord aus hohen Höhen in sich auf und gibt dieses Strahlenbündel am 12. August, "Am Tag der Neuwerdung des Menschen" weiter in einer hohen Feier, wurden die Auserwählten in den neuen Bund Gottes aufgenommen, sie erhielten in der Taufe, das Goldenkreuz mit den Dicken Balken als Symol des neuen Bundes zu Gott, um zu Wirken und zu Wandeln auf der Erde für Imanuel!

Freut Euch, "Es beginnt!" doch noch hier und jetzt, was Tausende Kreuzträger längst erhofften, ist nun eingetroffen, das Licht konnte sich wieder auf der Erde setzen in ein paar wenige Botschaftsleser, die nun die Kunde hinaustragen werden. Es gibt auch neue Versiegelungen und Weihen des Kreuzes, alles muss Neuwerden. Noch improvisiert die kleine Schar die Feiern. Es ist vorgesehen bei der nächsten Feier weitere Goldenkreuz Berufene zu Weihen und Taufen vom weiblichen Apostel.

Den Weg, den wir gehen sollen wird durch das Licht vorbereitet und geführt, die Bedingung ist, dass der Mensch schon jetzt auf dem Posten steht in seiner vollsten Verantwortung und Überzeugung zu Imanuel. Nichts darf ihn mehr erschüttern.
Die Frauen werden geführt in der Lichtkraft aus Irmingard und Maria, die Verschmelzend wirkt als eine Kraft in Reinheit und Liebe, diese wird auch oft als Elisabeth wahrgenommen. Aber in Abkühlung wirkt die Kraft für die Frau in der Verschmelzung aus Irmingard und Maria als "Reinste Liebes Kraft". Möge die Frau nun erstarken und den Mann Wortlos führen.

Soviel vorweg, zum Geschehen in der Lichtoase.
Nehmt einfach Euer Gemüt mit und lasst alle Sorgen zu Hause.

Ist ein Paar verhindert zu kommen, dann soll wenigstens eine Person anwesend sein. Weil wir in der Endphase sind und es mit hoher Geschwindigkeit auf den Punkt zu geht!

Datum: 10. September 2021,  12'30 Uhr
Ort: Vomperberg vor dem Reitstall Vomperberg, 6134 Vomp

Weitere Themen sind die Schöpfungsgesetze" Bewegung" und "Geben und Nehmen" oder "Die hohen Schwertträger" und "Der Menschensohn." leitet den Neuaufbau auf der Erde!
Dieser Brief kann weiter verschickt werden, an die Botschaftsleser.

Freundliche Grüsse
Markus Bösch


Markus Bösch
Dorfstrasse 135
8912 Obfelden
0041 79 821 13 61

Am 23.-25. ist eine Lichtoase geplant in Deutschland Mitte, mit Segnung, Weihe und Taufe, Mail folgt noch für die Deutschen.
Ameldung für diese Länder ist hier 0041 79 821 13 61

 

Ameldung für diese Länder ist hier 0041 79 821 13 61

Melden Sie sich hier an.

*

 

 

*

Am 21. Juli 2021 treffen sich die Abdrushin treuen auf dem Vomperberg. 12'00 - 13'00 Uhr. Einzeln ist der Gang zur Pyramide. Ab 13'00 Uhr Lichtoasentreffen beim Reitstall. Spaziergang gemeinsam mit Themen des Weltgeschehens.

Liebe Kreuzträger die Ihr das Kreuz auf der Stirne tragt.

Ich will Euch Berufene treffen, weil es nun in die Endphase geht, bevor die grossen Umwälzungen los gehen.

 

Dabei sollen sich in jedem Land; Schweiz, Österreich und Deutschland die geistigen Führer sich heraus kristallisieren, und den Posten einnehmen unabhängig von alten Meinungen und Institutionen, ganz Frei im Geiste müssen wir Wirken und uns Regen!

 

Wer nicht dabei sein kann, soll den Text bei sich lesen; Weltenwende 1929.

 

 

Am 21. Juli 2021 sind es 92 Jahre her, seit Abdrushin die "Weltenwende" verkündete durch die Lichteinwirkung von Imanuel und Parzival.

 

Liest den Vortrag an diesem Tag, er ist im Anhang; "Die Weltenwende 21. Juli 1929" Während Ihr liest, wird sich schneller auslösen Lichtes im Dunkel, allein durch Euer wahrhaftiges Lesen, gehen die Schwingungen um die Erde und treffen auf, wo Lichtes nur schwer hinkommt, durch Euch aber bahnt sich das Licht seinen Weg schneller und schneller, es liegt jetzt an Euch Ihr Träger des Kreuzes auf der Stirne, wie schnell alles sich Entwickelt.

 

 

Wir wollen dem Herrn an diesem Tag gedenken und zwischen 12'00 - 13'00 Uhr mit erhobenem Haupte einer Aufgabe würdig sein, zur Pyramide zu schreiten.

 

Dabei seid Euch bewusst, wenn Ihr IHM nahet und dass es eine innere Vorbereitung braucht, für den Gang zum HERRN. Auch dürft Ihr einen hohen reinen Wunsch vortragen, der Euch einen grossen Schritt näher in die hohe Verantwortung bringt, dem Licht zu dienen. Diener des Höchsten zu werden und nur IHM dienen. Traget nur einen reinen Wunsch in Euch, damit er sich auch erfüllen kann, in Treue und Liebe für das Licht.

 

 

Alle die ab 13'00 Uhr, in der Lichtoase dabei sein möchten, versammeln sich bei der Reiterhalle, wir gehen dann gemeinsam hoch zum Wald und wir können reden was uns bewegt im Gemüt des Geistes.

 

Es soll ein Zusammenschluss sein im Gemüt voller Freude, denn das Licht ist hier in diesem Moment wo wir Lichtsäulen sind, kommt der Herr sogar unter uns, seid dessen bewusst, es geschieht, denn ER geht Feinstofflich zu den Menschen die noch das Licht verwalten auf der Erde. Seid frohen Mutes und Glücklich, was kommt ist nur Ausdruck des Lichtes.

 

 

Der Punkt wo alles aufeinander trifft, kommt rasend näher durch den grossen Kometen, den die Wissenschaft jetzt auch schon gesehen hat, er ist noch 250Mio. km entfernt, aber er strahlt jetzt schon auf die Erde ein, wieviel stärker wird er in einem Jahr einstrahlen, nicht auszudenken wenn seine Strahlen die Erde umfassen.

 

 

Nun hoffe ich es kommen alle gut an, in diesen Wirrnissen des Chaos, bleibt stark bei Euch mit dem nötigen Mut der Überzeugung.

 

Jeder kommt und geht selbständig ohne Fragen, wo kann ich ein Zimmer bekommen, die Regeln sind so, dass jeder, der ins Restaurant und Hotel will einen Testpass braucht.

 

Soviel zu den wirren Regeln. Ich werde im Auto nächtigen in der Natur.

 

 

Hochachtungsvoll

 

Mit freundlichen Grüssen

 

Markus Bösch

 

 

 

Lichtgebet an die Berufenen:

 

"Lass Vater,
mit Deiner Weisheit Güte,
hernieder strahlen Lichtkraft.

 

Die durchdringen die Seelen all derer,
die bestimmt sein sollen,
zu dienen einst dem Heiligen Gral."

 

AMEN.

 

 

 

Die sieben Schöpfungsgesetze:

 

1. Die Wechselwirkung

 

2. Die Anziehung der Gleichart

 

3. Das Anschlussverlangen

 

4. Die Schwerkraft

 

5. Die Bewegung

 

6. Der Ausgleich

 

7. Die Entwicklung

 

 

Und die Entwickelung jedes Einzelnen

 

 

Herzliche Grüsse

 

und bleibt Wachsam in Eurer Kraft.

 

 

Markus Bösch

 

--

Markus Bösch

 

Dorfstrasse 135

 

CH-8912 Obfelden Schweiz Zürich

 

0041 79 821 13 61

*

 

*

Es kommt nun ganz anders über die Erdenmenschen!

Durch das aufbäumende Dunkel in den Menschen, das auch noch die letzten guten Flämmchen verzehren will, musste sich das Licht etwas ganz Neues einfallen lassen, für die Rettung der Erdenmenschen. Ohne diesen Plan der Ausführung aus dem Licht, wäre die gesammte Erdenmenschheit verloren gegangen. Ein aufhorchen geht durch die Seelen, was ist damit gemeint?

Die grosse Reinigung auf der Erde, kann nicht ohne Leid geschehen, zu verstrickt ist jeder Einzelne in das Dunkle, an dem er trotz Warnung immer noch festhält. Alle  Prophezeiungen werden dann in uns lebendig, wenn die Not über uns herein bricht, vorher nicht, weil der Mensch immer noch das Alte will, verbaut er sich so die feine Empfindsamkeit für die Hilfen aus dem Licht, die jetzt schon im vollen Einsatz sind (Siehe die Regen- und Hagel Überschwemmungen).
Würde ich sagen dass am 18. März 2022 der Mensch kein Bar Geld, kein Haus, keinen Partner, keine Schulden, keine Schule, keine Ferien, kein eigener Wille, keine Arbeit, keine Läden, keine Währung, kein Selbst, keine Oberflächlichen Freunde, kein Essen, keine Bewegungsfreiheit, kein Strom, kein Telefon, u.s.w. mehr haben wird, so würden mich die Menschen als Gefahr einstufen. Aber ich kann nicht schönreden, wenn die Apokalypse vor der Türe steht, und Ihr alle habt sie schon herein gelassen, durch Unwissen, Dummheit oder Arroganz. Nicht wissen hilft nicht vor dem Fall, der jetzt einsetzt, auch wenn wieder schönes Wetter herrscht, geht die Maschinerie des Weltenrades Gottes unaufhörlich seinen Lauf, bis der Punkt erreicht ist, wo dann die Schöpfungskräfte direkt einwirken auf der Erde. Das ist dann am Punkt, wo sich die Wesenhaft- und Geistigen Kräfte verbinden zu einem Ganzen,...wo alles ausbricht und viele Menschen hinwegreisst ( Was auch Jesus erwähnte in den Worten; dass alles Laue ausgespiehen werde) und so stehen wir in den Wirren in der Mitte, was jetzt noch kommt ist geradebiegen in alle Ländern, aber auch das geht nicht ohne Leid, zu bequem war der Mensch, als dass er selbst einwirken könnte, das übernimmt jetzt der Himmel. Ich werde neue Video Vorträge machen, solange wir noch Strom haben. Aber bereitet Euch vor, .....denn es kommt nochmals ganz anders. Mir wurden die Augen geöffnet von hellen gute Menschen und natürlich vom Licht selbst. Seid Wachsam, wir denken alle Falsch, auch die, die Gutes wollen, sind weit daneben, was jetzt kommt über die Menschheit, denn der Plan Gottes musste seit 80 Jahren wieder geändert werden vom Willen aus Gott, von Imanuel selbst dem König der Schöpfung. Durch weiteren Fall der Erde ins Dunkel musste der Plan für wenige lichtstrebende geändert werden, und das braucht grösste Anstrengung aller in den höchsten Regionen des Reingeistig Geschaffenen.
Ich kann Euch nur sagen bleibt Wachsam und in der Liebe mit Fürsorge zu den Menschen, damit schafft Ihr den Boden für den Empfang aus Gottvaters Schoss. Imanuel der Verkante Gottessohn von den einfältig Menschen, führt in Macht und Kraft, begleitet mit der Liebe aus Jesus die hohe Aufgabe in Ephesus, auf der Erde.
Die Gralsbotschaft alleine hat die Schwingung den Suchenden Menschen noch zu erreichen.

Bleiben Sie dran hier, ich komme bald wieder, noch haben wir wenig Zeit........... von Markus Bösch

*

 

*

 

LICHTOASE FÜR DIE MÄNNER DER SCHWEIZ.

 

An die Männer der Schweiz, die nicht Tatenlos zusehen wollen, wie uns die Freiheit im Leben langsam entzogen wird! Der Wilhelm Tell steht auf! Seid Ihr bereit?

 

Markus Bösch eröffnet eine "Lichtoase für die Männer", die die Botschaft von Abdrushin lebendig in sich aufgenommen haben. Das ist die Grundbedingung, weil das Thema nicht an der Oberfläche verbleibt, sondern in die Ursache dieses brütenden Dunkels erleuchtet werden soll, durch die gesetzmässigen Vorgänge in der Schöpfung. Dazu soll jeder Mann beitragen und im Zusammenschluss der Gleichart des Wollens, neue Wege erkennen für seine eigene Freiheit und seinen Frieden, mit dem er auch die Umgebung formen soll, durch sein Wort und sein Handeln.

 

Dazu gehört auch, die Anmut seiner Frau des edlen Weibes wieder erkennen lernen. Miteinander den Weg der gerechten Liebe leben und im Ergänzungsstreben dauernd das Rechte Wollen in sich empfinden. Dazu will ich Euch führen in den Zusammenschlüssen der Männer Lichtoase.

 

Anmeldung:

 

Für den Samstag 22. Mai 12'00 Uhr Oberer Tobelhof Gockhausen Zürich.

Ablauf; Kennenlernen, Gemeinsames Essen auf der grossen Wiese, Inhaltsreiche Gespräche am Tisch mit Geschichten erzählen, wer geistig durchdrungenes, eigenes Erleben mitteilen möchte. Das Weltgeschehen und unsere Freiheit des Denkens und Handelns, sind weitere Themen und es kommen bestimmt weitere hinzu, auch wenn sich jemand Berufen fühlt, soll das mitgeteilt werden, denn es wird eine hohe Kraft herrschen an diesem Tag.

 

Nehmt nur Euer gutes Gemüt mit, das geistige sucht sich selbst dann den Weg.

 

Ich freue mich auf viele mutvolle Männer, die jetzt in das Handeln gehen wollen.

 

Allerbeste Grüsse

 

Markus Bösch

 

 

Markus Bösch Dorfstrasse 135 8912 Obfelden ZH 079 821 13 61 markusboesch@bluewin.ch

 

 

*

 

Heute; 4. April 2021, Ist die gemeinsame Gottverehrung, Gottesdienst Bergpredigt am Albis 12'00 Uhr.

 

Markus Bösch liest aus der Gralsbotschaft von Abdrushin, den Vortrag; "Vater, vergib ihnen, denn sie wissen nicht was tun!" Das sind die Worte, die Jesus Christus aus Nazareth, zu seinem Vater rief, am Kreuze hängend. Eine der grössten Fürbitten, die je gesprochen wurden, damit diese Menschheit nicht verloren geht.

 

Liest heute diesen Vortrag und begibt Euch ganz in dieses dunkle Menschenschicksal hinein.

 

*

 

 

 

Von Elsbeth Graber

 

Für die reinen Frauen, die sich im Zusammenschluss neu finden wollen.

 

Liebe Frauen

Es scheint mir das Vorrangigste zu sein an unserem erstes Thementreffen über die momentane Situation,( sowohl irdisch, wie auch geistig,) auf der Erde zu sprechen.

Das ist ein ganzer Themenkomplex: Weltenwende, jüngstes Gericht, 1000 j. Friedensreich, die 144 000 Berufenen aber auch: Die Rolle der Erdenweiblichkeit und der Kreuzträger, sowie

Covid-19 und sicher noch Anderes.

Um mir ein Bild zu machen, was Euch in diesem Themenkreis bewegt, bitte ich Alle, die daran teilnehmen möchten :

Um eine kurze ( oder auch lange ) Rückmeldung an mich. Dinge, die Ihr besprechen wollt...eine konkrete Frage...oder vielleicht, wie Ihr die Situation wahrnehmt...

was Ihr von diesem Treffen erhofft...oder etwas Anderes... ist aber natürlich freiwillig!

 

 

Zur Vorbereitung, zur " Ein Schwingung", in dieses anspruchsvolle Thema, bitte ich, folgende Vorträge zu lesen:

 

 

Gralsbotschaft: Das jüngste Gericht

Der grosse Komet

Nachklänge 1 : Auferstehungsmorgen

Das Weib der Nachschöpfung

Es soll erwecket werden alles Tote in der Schöpfung, damit es sich richte!

Weihnachtsklänge schwingen mahnend durch das All

Unveröffentliche

Vorträge : Es geht ein grosses Wehe über alle Lande!

Weltenwende

Heiliges Gottgericht

Gericht

Das alte ist vergangen, es muss alles neu werden!

 

 

Auch das freiwillig oder einfach die Vorträge, die Euch ansprechen. Wer die unveröffentlichen Vorträge nicht hat, kann sie anfragen.

Die möglichen Daten: 24. April oder 1. Mai , ev. auch möglich: 17. April

Bitte an- oder abmelden. Wer teilnehmen möchte, melde bitte alle möglichen Daten zurück.

 

 

Was Dir auch immer begegnet

mitten im Abgrund der Welt:

 

 

Es ist die Hand, die dich segnet,

es ist der Arm, der dich hält.

 

 

Es ist kein Grauen so mächtig,

es ist kein Fürchten so bang,

kein Trachten so niederträchtig:

 

 

ist einer, der es bezwang.

Ob sich dein Liebstes verflüchtigt,

dein Festestes splittert und stirbt:

 

 

gedulde dem, der dich züchtigt,

der Heimsucht, weil er dich liebt.

Mitten im Höllentoben,

da keiner keinem frommt:

 

 

ES IST EIN VATER DA DROBEN,

ES IST SEIN REICH, DAS KOMMT. R.A. Schroeder

 

 

Ja, Herr, Dein Reich komme!

Mit herzlichen Grüssen, Elsbeth Graber

Bitte hier anmelden: elsbethgraber@bluewin.ch

Frauen die, die Gralsbotschaft seit einem Jahr lesen, dürfen sich gerne bei Frau Graber melden.

 

*

 

 

 

Seid Leuchttürme jetzt, in den Wirrnissen, bevor die grosse Not kommt!

Zum Vollmond 28. März 2021

 

 

 

 

Steht als Leuchttürme gleich, jetzt in diesem gewaltigen Strahle des Urlichtes. Die Heerscharen des Himmels, die vielen hohen, lichten geistigen Helfer begleiten das Urlicht, durch den Strahl des Vollmond herab, zu den Menschen, die noch in Liebe und Sehnsucht zum Hohen und Reinen stehen.

 

 

 

Leuchttürme sollt Ihr jetzt sein und ausstrahlen, was Ihr empfangen durftet durch Eure reine Seele und es trifft auf geistige Gleichart in dem Masse, wie Ihr als Leuchtturm selbst in der Schöpfung steht. Erst wenn diese Arbeit des demutvollen Dienens an den Schöpfer gemacht ist, können wir Menschen in die selbstbewusste höhere Ebene gelangen und weiter auf der Erde leben. – Und das ist nicht nur das Ziel eines neuen Menschentums, sondern auch die gesetzmässige Bestimmung, des schnell rollenden Weltenrades aus dem Willen Gottes. Denn noch nie, kam in dieser Geschwindigkeit hohes Licht durch den Vollmond auf die Erde, hervorgerufen auch durch das Mitwirken des grossen Kometen. Deshalb badet Eure Seelen rein, heute im Vollmond.

 

 

 

Es soll der Boden in den Seelen bereitet werden, ähnlich dem Kommen von Johannes dem Täufer damals, als er selbst den Boden vorbereitete in den sehnsuchtsvollen Seelen der damaligen Menschen, damit sie die Hohe Sendung und Botschaft des Gottessohnes Jesus Christus noch einmal empfangen konnten; ohne diese irdische Vorbereitung in den vielen Tausend Seelen, hätte es der Gottessohn noch um Vieles schwerer gehabt, in die Seelen der Menschen vorzudringen.

 

 

 

Heute kommt das Urlicht durch den Vollmond, die die Menschen aufweckt und in die Tat zwingt, es geht nicht anders, und es kommt jetzt auch kein Messias der noch einmal die Menschen aufrüttelt, um sie zur Besinnung zu bringen. Die dunkle schwere Eisschicht um die Erde wird in kurzer Zeit, durch den Druck des Urlichtes schmelzen, und die Kraft daraus dringt in alle Menschen, die noch Sehnsucht nach dem Licht haben. Ihnen kommt hundertfache Kraft jetzt, wenn sie im rechten Glauben zum Schöpfer, ihr Wollen zu einer Sache in Reinheit und im hohen Streben, für die bevorstehende neue Zeit, ein wertvolles Glied sein wollen. Und wenn Ihr dann steht, als Leuchttürme, für die Lichtkraft, dann gebt aus reiner Liebe den bittenden Menschen nach ihrem Bedarf.

 

 

 

Die Berufenen, die wahrhaftig stehen, sind wohl im Schutze der Kraft aus Gottvater, solange wie sie richtig stehen in der Überzeugung und Handeln in der Liebe für das Licht. Wenn dann leere Tage folgen, dann sind diese wichtig für die grobstoffliche Umwandlung des Körpers! Unterschätzt nie die wichtige Ruhe für Euren Körper, der nun langsam, aber stetig, sich an die Hohe Lichtkraft gewöhnen muss. Denn viele unter Euch haben viel zu wenig Schlaf in der Nacht, als dass sie im Schlafe noch, diese hohe Lichtkraft aufnehmen könnten.

 

 

 

Durch den kurzen Tagschlaf in der Woche erhält der Körper eine hohe Intensität von Lichtstrahlung, die Ihr schnell einmal empfinden könnt, dann seht Ihr Euch in einer feineren Form etwas grösser, aber nur kurz, dann geht das Licht wieder zurück an den Ursprung seiner Ausstrahlung. Achtet darauf und geht nicht leichtfertig, über dieses Hohe Geschehen hinweg, denn die Menschheit braucht Euch, Ihr seid die Linsen des Lichtes, die Leuchttürme die jetzt schon stehen müssen, denn viel Zeit ist uns nicht mehr gegeben, ich glaube in 8 Jahren im Juli 2029, muss jeder Berufene in seinen hohen Gaben, auf seinem Posten stehen, will er ein nützliches Glied sein im Räderwerk dieser wundervollen Schöpfung.

 

 

 

Wenn die 144'000 Berufenen, endlich auf Ihrem Posten stehen, dann kommt die neue strahlende Sonne, grösser als die jetzige alte Sonne und überstrahlt diese, aber es kommt auch vorher der Zerfall alles Alten auf der Erde, und es ist alles Falsch was der Mensch machte, deshalb muss alles zerfallen. Dann ist erst, der gereinigte Mensch bereit, in die höhere Schwingung einzutreten, vorher muss noch viel geschehen vom Licht aus, auf der Erde. Fürchtet Euch nicht, Ihr, die Ihr schon jetzt mit reiner Sehnsucht für das Licht wirket.

 

 

 

Ich durfte Euch heute einen Einblick geben in das grosse Räderwerk unseres Schöpfers. Er lässt die Menschheit nicht fallen, aber wenige nur, werden den Neuaufbau auf der neuen gereinigten Erde führen und aufbauen.

 

 

 

Die Mehrheit der Menschen, können meine Worte nicht verstehen, für diese Seelen, ist eine andere Zeit vorbestimmt für ihr Reifen, vorerst aber werden sie angezogen durch das Gesetz der Gleichart, in Regionen in den sie, durch das Grosszüchten ihres Verstandes hingehören, somit können sie den Erdenmenschen nicht mehr Schaden zufügen. Diese Trennung ist schon im Gange, diese schweren Verstandes Seelen können nicht mehr auf der Erde inkarnieren. Auch hierin liegt nur die Liebe des Schöpfers für diese Trennung.

 

 

 

Neu von Grunde auf, soll alles neuwerden und einzelne Seelen werden nun neu vorbereitet, und herausgehoben für diese Zeit. Sie erhalten gelegentlich Geistesschübe, die sie immer in Anspannung hält, und nicht einschlafen lässt, dann wenn der Körper keine Kraft von Oben erhält, ist so eine Spanne Zeit, wo sich der Körper in Ruhe, wieder vorbereiten muss, auf kommende Kraftwellen für die geistigen und irdischen Aufgaben. Die Aufgabe kommt zu jedem, der ernsthaft im Lichte steht über Nacht, am Tage überkommt ihn augenblicklich die Lichtkraft und verleiht ihm wieder die Geistesschwingen. Der Berufene ist dann ein Auserwählter, der die Aufgabe über den Lichtkanal erhält. Die Aufgabe für das Licht direkt zu wirken, wird ein jeder selbst im herrlichsten Reinweisslicht erleben, je nach seiner geistigen Reife.

 

 

 

Und warum ist nun diese hohe Lichtkraft aus dem Vollmond über uns Menschen? Warum gibt Gott noch einmal Seinen Langmut der Liebe und gibt Anweisungen an Seine Himmelsboten, der Menschheit ein letztes mal zu helfen, obwohl diese Menschheit seinen Sohn mordete und sich der Mensch von Gott entfernte im frevlerischen Tun? Es ist die grenzenlose barmherzige Liebe die nur Gott vermag, für die wenigen die noch durch sich selbst gerettet werden können. Die noch Seine Herrlichkeit anbeten und zu Ihm aufschauen in Überzeugung und Sehnsucht endlich wieder in das Himmelreich einzugehen als bewusste, durch Erkenntnis gereifte Menschengeister. So ist der Weg und es gibt keinen anderen Weg zum Licht. Entweder der Mensch erwacht in den Wirren, oder er geht unter und wird dauernd Leiden oder er sehnt sich zum Licht und er wird dauernd Glück geniessen, - - der Mensch hat die Wahl in seinem freien Willen, der ihn aber nur führt durch seine Empfindung, seine ersten Gedanken die ausbrechen und sich zum Licht sehnen ja zum Licht strecken.

 

 

 

Der Mensch muss zum Vollmond seinen eingeschlagenen Weg genau betrachten, noch kann er umkehren, an die Gabelung gehen und den neuen lichten Weg wählen, in Überzeugung dem Licht zu dienen und sich dem Schöpfer seinen Gesetzen unterordnen. Demütig sein im Bewusstsein für den Mitmenschen in Barmherzigkeit helfen wo Not ist, oder das heilige Schwert ziehen, wenn es angebracht ist gegen das Dunkel, für den Schutz, der sich auf dem Weg des Lichts befindenden.

 

 

 

Es sind viele Berufen, aber nur wenige Auserwählt. So viel zum wahren, reinen Menschen in der neuen Zeit und der Umbildung des grobstofflichen Körpers in den feineren Körper. Nehmt ein Vollmondbad. Macht Euch frei, an diesem Tag des Vollmondes für die innere Sammlung und bittet Gott um die Kraft und den Segen, dass Ihr bestehet in Eurem Wirken. Die heilige Kraft erquickt den Geist und belebt die Seele und stärkt den Körper. So viel zum Heiligen Lichtgeschehen über uns, das sich in uns senken kann, zu unserer Freiheit und zu unserem Frieden.

 

 

Tausenddank an dem Schöpfer, der so viel Langmut mit uns Menschen hat.

Von Markus Bösch

 

*

 

 

 

DAS LICHTGEBET VON ABDRUSHIN

 

 

 

Erläuterung von Markus Bösch, Zahlen – und Buchstabenlehrer Mai 1991

 

 

 

Abdrushin schreibt über das Gebet: «Der Augenblick eines aufwallenden Dankgefühles in grosser Freude, wie auch die Empfindung tiefsten Schmerzes im Leide, gibt die beste Grundlage zu einem Gebet, das Erfolg erwarten kann. – In solchen Augenblicken ist der Mensch durchdrungen von einer bestimmten Empfindung, die alles andere in ihm übertönt. Dadurch ist es möglich, dass der Hauptwunsch des Gebetes, sei es nun ein Dank oder eine Bitte, ungetrübte Kraft erhält.»

 

 

 

 

 

 

 

1 « Wir stehen im Licht,

 

Selbstsicher nähert sich der Mensch seinem Schöpfer. Senkrecht Er-giesst sich die Ausstrahlung in die Nachschöpfung, der Grobstofflichkeit und es formt sich der Senkrechte Balken im Gesetz des Ausdrucks. Gleichsam setzt Belebung und Bewegung ein, durch die Lebensausstrahlung. Das sich Nähern des Menschengeistes seinem Gott, bedingt die richtige Seinsgrundlage, die durch die reine Empfindung im Geiste bereitet werden. Die Lebensstrahlung ist die Kraft, die den Anfang zu jeder Ausstrahlung, zu jeder Form von Gestaltung bildet.

 

 

 

 

 

 

 

2 « In Deiner Schöpfung,

 

Ein erstes Bekennen des Menschen an den Schöpfer und Sein Werk. Der Mensch erkennt im täglichen Erleben, die Gegensätzlichkeit von Positiv und Negativ. Waagrecht strahlt es aus der Urspaltung der Lebensstrahlung und es formt sich der waagrechte Balken. Es bildet sich das gleichschenklige Kreuz, die Urform aller Formen. Deren Auswirkung wir im Gegensätzlichen von Positiv und Negativ erkennen können, ja sogar müssen, wollen wir die Schöpfung verstehen, in allen Qualitäten.

 

 

 

 

 

 

 

3 « Und wissen von Dir,

 

Das zweite Bekennen des Menschen an den Schöpfer und Sein Werk. Wissen bedingt eine geistige Lebendigkeit und die daraus entwickelnde Entfaltung. «Es werde Licht» ist die dritte Ausdrucksform im Kreislauf der Strahlungen. Alles Bewegende wird gestärkt durch die geistige Lebendigkeit, in der wir die Wechselwirkung sehen können, bei geistiger Entfaltung. Das Licht dringt von Innen nach Aussen.

 

 

 

 

 

 

 

4 « O Schöpfer des Alls,

 

Das dritte Bekennen des Menschen an den Schöpfer und Sein Werk. Er – füllt uns, so wie wir uns Ihm nahen. Aufbauend ist unser Wollen. Formend alles zur lebendigen Tat hin entwickelnd; damit bekommt unser Bestreben eine Ausdrucksform, die wir auch im Alltag, Leben sollen. Der Aufbau der Schöpfung liegt vor uns und wir durcheilen im Geiste alle Ebenen, getragen von der Liebe des Schöpfers, gehalten von Seinem heiligen Willen. Ein grosses Drängen im Geiste sieht den ersten Höhepunkt und zugleich wird in uns der All-mächtige Aufbau der Schöpfung bewusst.

 

 

 

 

 

 

 

5 « Wissen von Deiner Un-Endlichen Weisheit und Güte,

 

Aus dem Bekennen zum Schöpfer wird allmählich auf der Wanderung im Licht, ein Erkennen. Dieses Erkennen geloben wir nun freudig, drei Mal; In der Liebe, der Macht und dem Willen Gottes. Zusammenschliessend erleben wir die Schöpferliebe, in jedem Gesetz, des Gegensätzlichen auf der Erde. Das Ergänzungsstreben setzt ein in der Fünf und es will Zusammenschlüsse bilden. Es strahlt aus dem Zentrum des Kreuzes, das Gesetz der Wechselwirkung und wir erkennen die unendliche Liebe und Güte des Schöpfers. Es schliesst sich das Kreuz der Wahrheit. Das fortwährende Pulsieren, Ziehen und Stossen der Ausstrahlung ist hier ein Gesetz, von Geben und Nehmen. Erst, wer zuerst gibt, soll auch empfangen dürfen. Das ist ein neues Gebot, das den Frieden und die Freiheit bringt.

 

 

 

 

 

 

 

6 « Von Deiner Ur-Ewigen Macht,

 

Herrschen soll der Mensch in der Schöpfung, durch seine ihm geliehenen Gaben. Machtvoll zeigt sich auch sein Äusseres Gottgewolltes Handeln. Der Mensch übernimmt das erste Mal, seine ganze Verantwortung zum Wohle der Schöpfung. Mutig blickt er auf, und erhält die Hilfen für seinen Weg auf der Erde, um endlich zu erfüllen in den Gesetzen Gottes. Er schreitet im Vollzug der Dinge in Liebe und Gerechtigkeit vorwärts. Der Sieg ist ihm gewiss, da er die Hilfen sieht und auf sie hört, so stärkt er sein Bewusstsein, und wird in der Erkenntnis, ein Sehender, der angehoben wird, allein durch seine reinen guten Taten. Ein Sieg nach dem andern folgt, im Aufblick und im Empfang des Reinweissen Lichtes.

 

 

 

 

 

 

 

7 « Und, Deiner Un-Erschöpflichen Kraft.

 

Das Erkennen des Gottes Willens schliessen wir hier ab. Alle Lichtkraft im Feinstofflichen und im Geistigen, kommen jetzt in die An-Ordnung aller bestehender Ordnung in der Schöpfung. Das Geoffenbarte Sein, tritt nun im göttlichen Willen in die Offenbarung des vollkommenen Willens aus Gott. Verschiedene Kraftzufuhren, müssen nun, in der rechten An-Ordnung, in die Dinge des Alltages fliessen. Denn nicht der Menschenwille ist massgebend, sondern nur noch, der Wille aus Gott. Steht der Menschengeist im göttlichen Willen, dann kann nur Demut und volle Überzeugung ihn führen, und auf den rechten Weg weisen. «Liebet Euren Nächsten wie Euch selbst» das sind die Jesus Christus Worte, die hinaufführen in das, ersehnte Paradies. Die Kraft, die Euch geliehen ist; Sie muss nun auch angewendet werden!

 

 

 

 

 

 

 

8 « Anbetend, heben wir die Hände, und Bitten Dich!

 

Rein und Klar erhebt sich der Geist. Das Anschlussverlangen an das geistige Reich, gelingt nur mit der rechten Einstellung zum Schöpfer. Leben wir den Schöpfersinn, wird augenblicklich uns, die Lichtkraft, die seegenbringend uns beschützt in der geistigen Aufgabe, die wir nun ganz klar vor uns sehen. Dankerfüllt, stehen wir im Licht und sind bereit, die hohe Aufgabe auch zu erfüllen für das Licht. Die rechte Befolgung in den Gesetzen des Schöpfers zeigt sich nun auch im ganzen Leben, täglich, ja sogar stündlich, immer ist dieser Mensch in Harmonie, und angespannt in seinem Geist, für die neue Aufgabe oder einer lichten Botschaft bereit. Wir erheben die Hände für die Lichtkraft von oben, damit Gottesallweisheit, auch durch die Hände, aufgenommen wird, somit wir sieghaft Wirken auf der Erde. Ein solcher Mensch steht in der Schöpfungsreife und er erlangt und befolgt nur noch den Gotteswillen, so wird der Menschenwille, dann in den anstehenden Dingen, das rechte Tun. Aufgabe um Aufgabe, kommt nun zu ihm, als Erfüllungsnotwendigkeit, geistig für die Menschen voranzugehen. Das ist seine Aufgabe im Dienst an den Schöpfer unseren Gott.

 

 

 

 

 

 

 

9 « Herr; Lass Deine Grosse, Güte und Gnade über uns Sein!

 

Getragen, wird der so geläuterte Menschengeist auf den Wogen der Kraft Gottes, beim Erklingen des Wortes; HERR! Von höchster Höhe, die der Menschengeist je erreichen kann, verweilt er nur kurz und nimmt die Reingeistigen Lichtkräfte mit auf den Weg zurück in die Grobstofflichkeit der Erde. Er bekommt so viel von der Kraft und lichten Bildern, wie er sich ganz öffnet dieser Ur-Lichtkraft Gottes. Er-füllt ist der Geist mit neuem Wissen, in der Demut, dass er beschützt ist auf seinem weiteren Weg. Der Geist durchmisst alle Schichten des Geistigen und des Wesenhaften und kehrt zurück als ein zuhöchst glücklicher Mensch. Tiefergriffen will er nur noch dem Lichte dienen, ein Diener des Höchsten Allmächtigen werden, ja ein Diener des Herrn. Bewusst ist sein Leben, im Hinblick für einen neuen Aufbau auf der Erde. Lebendiges Arbeiten in den Schöpfungsgesetzen, zieht ein, und es hebt ihn oft, in die lichten Höhen, seliger Gärten, von wo er auch immer die Kraftzufuhr erhält, für seinen Geist. Es erfüllt sich lebendig für ihn die Erfüllung des reinen Wollens. Er steht im Ringschluss alles Geschehens, sieht als Bewusster Geist sein Erleben, das nun in Erkenntnis Früchte trägt, so steht er vor seinem Gott! Es ist vollbracht!

 

 

 

* AMEN *

 

Im Aussprechen von Amen, liegt unsere ganze Verantwortung begründet gegenüber dem Licht. Das Amen und der Name, ist die gleiche Schwingung. Wie ein reines Siegel, behütet der Name und das Amen, unser Leben, vor dunklen Angriffen. Wird das Siegel brüchig durch das DU, und andere Gewohnheiten, so sind wir dem Dunkel preisgegeben. Hüten wir aber unseren Namen, wie das Amen im Gebet, so wird uns das Licht wie eine Glocke der Reinheit schützen.

 

 

 

 

 

Markus Bösch Gais Appenzell 30. Mai 1991

 

Empfangen und niedergeschrieben nach der Feier des Strahlenden Sternes.

 

 

 

*

 

*

 

Vollmond 27. Februar 2021

 

Gemeinsame Gottverehrung 12'00 Uhr und Übersee 20'00 Uhr

 

 

 

Dieser Tag des Vollmondes schwingt in der Zahl 329, auch; Die Liebe, und; Achtet auf die Zeichen am Hilmmel, schwingt in dieser Zahl.

 

 

 

Ein Trigon senkt sich zur Erdenfrau aus höchsten lichten Reingeistigen Höhen herab, der wachen Erdenfrau helfend an der Seite zu stehen. Es ist das Trigon aus; Lilie, Rose und Schwan. Die Reingeistigen hohen Helfer sind bereit; sie nahen sich jetzt der Weiblichkeit der Erde. - Reinigt Eure Herzen, hegt nur noch reine Gedanken für jeden Eurere Entschlüsse.

 

Bereitet Euch vor heute, denn Engelsblitze treffen jetzt die Menschen. Es braucht die Engelspfeile, weil der Erdenmensch von sich aus nie, sich bemühen würde für geistigen Aufstieg. Deshalb sollten wir diese hohen Hilfen in Demut annehmen. Denn auch die Himmelskönigin, die Urkönigin der Schöpfung, das hohe Ideal der echten Weiblichkeit, neigt sich heute zum Vollmond der Erdenfrau. Sie ist in Abkühlung der Strahlen aus dem Göttlichen, auch als Astarte zu sehen.

 

 

 

Es soll eine Mahnung an die Weiblichkeit sein, die am 27. Februar 2021, die Lichtkraft empfangen kann, wenn sich die Seele weit öffnet, kann der Geist die Klarheit für seinen weiteren Weg auf der Erde erhalten. Es sind Aufgaben die, die Weiblichkeit jetzt erhält, deshalb ist es wichtig, dass sie in der Gegenwart lebt und sich nicht verzettelt in niederen Wünschen, sondern nur noch einem hohen reinen Wunsch folgt und diesen nährt, angespannt hält und pflegt bis der hohe Wunsch in die Tat geht für das geistige Wohl der Erdenweiblichkeit, für ihren reinen aufbauenden Weg auf der Erde, um dadurch auch dem Manne eine vorangehende Leuchte zu sein, darin folgt ihr der Mann dann nach.

 

 

 

Der Aufbau für das Tausend Jährige Reich, in dem die Frau in Reinheit und Anmut dem Mann voran geht. Eine herrliche Zeit naht, eine Zeit in der wir jetzt schon vorbereitend wirken dürfen. Hinweg, mit einem Schwertschlag des Lichtes, ist dann alles Dunkel der Erde Morast, wälzend wehklagend was dahin fällt in Schwere und Zersetzung, aber das helle Hehere und nach Hohem Streben überdauert die jetzige Schwere und bäumt sich in Gleichart geistigem Schaffen auf, es wird getragen von Heerscharen geistiger Helfer, damit das goldene Zeitalter doch noch erstehen kann mit den wenigen, die noch Leuchten als Lichtsäulen.

 

Deshalb seid stündlich erreichbar für die ehrlich Suchenden, sie brauchen jetzt Eure Stütze, habt die Geduld über Monate mit ihnen, denn auch der Herr und Jesus hatten die Geduld mit Euch, könnt Ihr Euch noch erinnern? Dass die Wegbereiter und der Gottessohn mit uns diesen Langmut der Liebe in Geduld mit uns hatten? Diese Geduld brauchen auch die suchenden Menschen und verwehrt sie ihnen nicht, gebt ihnen über Monate eine fürsorgliche Geduld mit auf ihren Weg, und seid immer ereichbar in Eurem Herzen, ...lasst Ihr sie fallen, könnt auch Ihr fallen, .... seid Euch darüber bewusst und geht nicht Leichtfertig mit diesen Suchenden Seelen um, da alles was Ihr darin vermissen lässt, kann auf Euch in neuem Karma zurück kommt in einer Form, die neu für Euch ist, damit Ihr in der Gegenwart jetzt Mitfühlen sollt, ja, mit Fühlen, damit die Seele im Mitgefühl geöffnet wird, denn ohne eine grosse Öffnung, kann geistige Kraft nicht fliessen in den Menschengeist. Wer sich jetzt zu sehr den Nachrichten des Dunkels hingibt, verbleibt oberflächlich nur noch im Verstand hängen, wenn aber das Mitleiden in dieser Zeit sich lebendig zeigt im Menschen, dann kann sich dort die Seele so stark öffnen, das diesem Menschen wirklich auch Kraft zukommt. Seid Ausserhalb im Weltgeschehen in Euch, aber doch mit den leidenen Menschen verbunden, so dass Ihr als Lichtsäulen diesen Menschen eine Hilfe sein könnt.

 

So wird das Dunkel sich zuletzt selbst Zersetzen durch das sehr hohe Licht zu dieser neuen Zeit. Lebet der Gegenwart, kann ich Euch nur zurufen, darin liegt eine sofortige Folgerichtigkeit, die der Mensch noch nicht schätzen gelernt hat, weil er Selbstherrlich in Blindheit durch das Leben ging. Die hohe Beschleunigung des Lichts am 29. Dezember 2020 wird noch einmal alles schneller machen, was der Mensch im Entschluss für sich gerade legt und es kommt mit hoher Wucht in die Auslösung, in die Auslösung alles Dunklen und auch in die Auslösung alles Lichtgewollten. Deshalb bleibt Treu im Lichte der Wahrheit stehts mit dem Licht verbunden, damit Ihr nicht verloren geht in Angst und Schwere.

 

 

 

HALLELUJAH

So atmet tief die göttliche Kraft ein, jubelt mächtig das lichthungrige und geistig kraftsprühende "Ha", spannt stolz Eure Brust mit dem Macht verkörpernden "lle", lasst Eure Seele in reiner Liebe aus dem Dunkel heraus erlösen "lu", schwingend und so stösst dann, das geistige Macht, Kraft und Licht strotzende "jah", empor bis zum Throne des Allerhöchsten unseres Gottes, so dass das ganze All erbebe, dass alles, was da lebt und wird, mitschwingt in Jubel und Freude zu Ehren und Preis dem Vater des Alls.

HALLELUJAH!

 

Von Lucien Siffrid 1950

 

 

 

*

 

 

 

*

 

DER LIEBESAKT IM GÖTTLICHEN AUF ERDEN!

 

Jesus Christus war 1923 auf der Erde, es war ein Strahlungsvorgang von Jesus mit Abdrushin-Parzival-Imanuel, für seine hohe Aufgabe "Im Lichte der Wahrheit" erst durch diese Verbindung und Seegnung erstarkte das Bewusstsein zum Göttlichen erkennen Abdruschins.

 

*

 

*

 

Die List des Dunkels

 

Das Dunkel, ist mit diesen Menschen nicht aufzuhalten, es wird unheilschwanger weiter brüten und neues Listiges gebären. Seid Wachsam, denn die Schrecken werden 2021 zunehmen, niemand wird zur Zeit das Dunkel aufhalten können, ihre List ist so gross und tief abgründig, würde ich das Brüten hier mitteilen, was feinstofflich über die Menschheit hereinbricht, hätte ich tausend Fragen zu beantworten, weil der Mensch nicht mehr so einfach ist wie zu Jesus Zeit, will er alles begründet haben bis in die letzten Details, aber dazu ist es zu Spät, die neue abgründige List 2021, ist schon an der Schwelle jeden Wohnzimmers von Euch und verseucht auch schon die Guten unter EUCH, vernehmt diese Worte als letzte Wahrnung vor der lähmenden Wucht, die jetzt im Gange ist, wie ein Morphium schleicht es in die Gehirne der guten Menschen. - - Macht keine Impfungen jetzt, das will ich nur sagen, alles andere würdet ihr wohl nicht verstehen, und mich mit tausenden Worten bestürmen. Aber Ihr könnt noch über die helle Enpfindung Euch selbst lenken zum Guten der erhabenen Macht aus Gottes Kraft hin, erflehen der Hilfe, aufwärts schwingen, wenn Ihr wollt, sonst werdet Ihr alle untergehen. Ihr Markus Bösch

 

*

 

*

 

21. Dezember 2020

 

Gottverehrung 12’00 Uhr Übersee 20’00Uhr

 

 

 

Der Tag schwingt in der heiligen Zahl: 135

 

 

 

“Blickt einmal richtig in Euch”

 

"Wenn die Menschheit erschüttert zu Euch kommt"

 

"Richtet den Blick im Vertrauen nach Oben"

 

Diese Sätze schwingen alle in der Zahl vom 21. Dezember 2020

 

(EinUndZanzigstenDezemberZweitausendUndZwanzig) nach Numerologie Markus Bösch Buchstabenlehrer Numerologe Luzern

 

 

 

Die Schwingung aus dem Licht kann den Menschen jetzt heben, in eine neue feinere Dimension seines Erahnens, wenn er in seinem freien Willen dafür, den nötigen Raum gibt für das Neuwerden!

 

“Bald führen uns die Lichten in ein neues reiches Leben.” Was aber müssen wir tun, damit diese Lichten nicht an uns, unsichtbar vorübergehen;....Wir sollen uns veredeln im Lichtstreben, feiner werden im Denken und Handeln, dann wenn wir Himmelwärts uns orientieren, sehen wir auch die lichten Heilsbringer. Sie geleiten uns auf der Erde in ein Gefilde, das noch rein ist, damit neues, reiches Leben aus uns erstehen kann, für die neue Zeit. Die äusseren Wirrnisse von heute, sollen dabei nicht an die erste Stelle gesetzt werden, denn dieses Dunkel hält uns nur unten, wir aber wollen nach oben zum Licht und diese Erde irgendwann einmal verlassen, da die Erde überreif ist und bald alles Leben darauf abwirft. --- Aber wir haben noch die Zeit, einzulenken im Denken und unsere Körper feiner werden zu lassen, damit sie sich wandeln und so der Geschwindigkeit des heutigen Lichts aus Gott, veredeln und verfeinern für die reine Lichtkraft, die jetzt noch einmal in der Stärke zunehmen wird bis am 31. Dezember2020. Unterstützend auch mit dem blauen Kometen, der dann strahlen wird, so es der Nachthimmel will.

 

 

 

“Die Auswirkung, die jetzt im feinstofflichen voll im Gange ist, durch die erhöhte Beschleunigung des Lichtes (auch Schumann Frequenz genannt), kommt so oder so, das ist der Plan Gottes, aber der Mensch hat es jetzt in der Hand, für sich und die Nebenmenschen, in die Tat zu gehen und im Hohen und Reinen zu wirken, damit nicht alles auf der Erde in Trümmern gehen muss und mit ihm der Mensch.

 

 

 

“Bewusstsein ist die Quelle aller Ordnung.” Reines Bewusstsein ist für den Menschen der Stab und die Stütze, jetzt durch diese selbst geschaffenen Wirren heraus zukommen. Bewusstsein heisst aber; Dass der Mensch ganz Neu wird in seinen Anschauungen und alles Alte zurück lässt, dann wenn er unvoreingenommen die Zeichen erkennt, die sich ihm zeigen feinstofflich und auch grobstofflich, diesen folgt und im Erkennen daran wächst im Geiste, dann kann ihm geholfen werden und wir müssen uns jetzt Helfen lassen, wir schaffen es nicht selbst aus den Verstrickungen heraus zum Licht. Wir benötigen die Hilfen der Himmel.

 

 

 

Uns bleibt nur noch die Zeit zur Tat. Was früher noch an Falschem über hunderte von Jahre ging und Gott machte noch ein Auge zu in seinem grossen Langmut, das geht heute nicht mehr, hervorgerufen durch die hohe Geschwindigkeit des Lichtes im riesigen Räderwerk der Schöpfung. Aber es gibt noch Hoffnung für die Menschen auf der Erde, ... es ist die Frau, die, wenn sie sich noch rein gehalten hat in den Gedanken, dann kann dieser reine Herd das Wunder sein für diese Menschheit, versagt die Frau aber, die noch gerne im selbstherrlichen Sinnenwahn und Modetand sich aufhält oder sich gerne vermännlicht, dann ist die Menschheit verloren, denn nur die Feinheit und Reinheit und Klarheit in Liebe aus dem wahren Weibe kann diese Menschheit heute retten. Steht die Frau in Anmut und Würde, Gottgewollt, dann folgt ihr der Mann nach. Ja, er folgt ihr nach und erhält immer neue geistige Nahrung durch das reine Wirken der Frau, das sich durch frohes Handeln des Mannes im irdischen grobstofflichen zum Hohen und Reinen hin augenblicklich auswirken wird.

 

 

 

Die Macht der Frau, ist durch einen kleinen reinen Teil vom Reingeistig-Wesenhaften, das seinen Ursprung hat, weit über unserem Begreifenkönnen, in einer höheren Ebene, mit dieser verbunden, die neu entzünden soll und wie eine Lichtsäule für die neue Zeit und dem Manne zur Seite stehen, ja, sogar den Mann durchglühen kann, ohne Worte, nur durch ihre edle reine Gesinnung schafft es die Frau, wenn sie nur will, wenn sie die strenge Liebe vorlebt und nicht die nachgiebige Liebe einstreut um zu gefallen, dann kann der Mann erstarken und sogar das Volk!

 

 

 

Ein Diener des Höchsten sprach;

 

“Heute bin ich auf dem Vollmond und sage Euch diese Worte an die Männer der Erde. Seht Euch nicht mehr als den Mittelpunkt, wie Ihr es über Jahrtausende getan habt und Euch stehts bekämpftet und des Weibes nicht achtetet. Ihr seid ohne die rechte Frau an Eurer Seite nichts, denn nur Zwei in gleicher geistiger Schwingung der Liebe, vermögen noch heute, die Gesetzmässigkeit des erhöten Schöpfungsdruckes auch wahrzunehmen der im All herrscht. Ihr standet immer ausserhalb des Alls, ohne das Wissen darin aufzunehmen, verpufftet Ihr die grossen Euch geschenkten Kräfte. Die Kräfte, auf denen Ihr das wahre Menschentum aufbauen solltet zur Ehre Eures Schöpfers des Allmächtigen Gottes. Aber Ihr ginget Irrwege und seid heute weit entfernt, ohne die Hilfe aus dem Licht anzunehmen, seid Ihr nur noch eine armselige Kreatur auf der Erde. Ihr erfreut Euch nur noch an den irdisch meteriellen Erungenschaften. Vor dem Licht aber und vor der Geistigen Welt, ist das nichts.

 

Ihr Männer der Erde wisst nicht mehr, wie geistiges Streitet! Gegen das Aufbegehren des Dunkels und des wuchernden Dornengestrüppes der Gedanken, habt Ihr keine Waffen mehr. Wollt Ihr aber jetzt nicht erwachen und zur Tat schreiten im Ernste eines reinen Streiters, dann seid Ihr und mit Euch die Erde verloren. Denn bedenket, dass Ihr, die Alten die Erde retten sollt, aufbauen sollt ganz nach den reinen Gedanken der Frau, des noch edlen Weibes. Aufgetragen, der im Lichte stehenden Frau, empfangen vom Licht selbst, sollt Ihr Männer nun diese Gedanken und in Worte geformten Botschaften aufnehmen und in der Tat, die rechte Formung geben, durch Euer neues reines frohes Wollen. Die Frau steht bereit in Ihren Gaben, die Impulse von Oben wahrzunehmen, demütig geöffnet dieser neuen Kraft, die der Mann im natürlichen Empfangen im Gehirn, diese Botschaften augenblicklich in das irdische Handeln formen wird, zum geistigen Wohle des neuen Menschen.

 

 

 

Handeln beide richtig und erbeten die Kraft für jeden Entschluss im Handeln zuerst vom Licht, dann erstrahlt bald eine neue Erde und mit ihr eine neue Menschheit. Versagt Ihr aber, indem Ihr wieder Euren Willen vor den, des Schöpfers stellt, ist der Langmut Gottes zu Ende und Ihr stürzt mit der Erde in Tiefen, die nur noch Qualen kennt, denn wenn Ihr Männer weiter Eure reinen Frauen bremst, bremst Ihr den Fluss der Beschleunigung und das erzeugt einen Überdruck, der sich über der gesammten Schöpfung wie eine Tsunami Welle ergiesst, schaut Ihr aber von nun an zur Frau hoch mit reinen Gedanken, erstrahlt die Frau in ihrer Aufgabe und geht ganz auf darin. “Die Wunderblume Gottes auf Erden soll sie sein.”

 

Männer der Erde, Ihr könnt im Gebet die Hilfen vom Schöpfer erflehen, Euch zur Stütze und zum Geleite für all Euer Tun. Werdet reuig und demütig, das ist der Boden für das Empfangen feinster Eingebungen, die dann auch in der Ausführung Gottgewollt sein müssen. Die Frau machte in der Beschleunigung des Lichtes einen grossen Schritt vorwärts in ihrem Innern und bereitete die Form in ihr, für die Aufnahme des Lichts, ihr Männer müsst nun Wahrhaftig in Euch stehen, wie ein sauber gewaschener Fels im Meer, so müssen Euch die Frauen sehen, neu und stark in der Gegenwart stehen. Nicht Sport, noch eitle Zerstreuung in der Freizeit, hilft Euch in die Fähigkeiten hineinzuwachsen die in Euch schlummern, sondern geistiges Erleben, nur noch das Erleben selbst, in Fehlern und Glück hilft Euch, Euch selbst zu erkennen. Nun geht mit anderen Augen und Gedanken auf die edle Frau zu und folgt ihren Anweisungen, denn nur sie kann den Mann aus seinen Fehlern herausführen. Lasst Ihr es zu, dann werdet Ihr stärker an der Seele und Euer Geist vernimmt täglich in der Empfindung, die hehere Frau. Ihr seid die, die auf der Erde jetzt die Verantwortung übernehmen und die Veränderung bereiten müssen. Versagt Ihr stürzet die Welt."

 

 

 

GEBET:

 

 

 

Mein Vater im Himmel,

 

Lass mich Deiner Gnade würdig sein.

 

 

 

Lass mich erkennen,

 

Was mich noch trennt,

 

Vom reinen Bekenntnis zu Dir.

 

 

 

Licht werde es in mir,

 

Und freudig will ich Dir dienen,

 

Zu Deinem Lob und Dank.

 

 

 

AMEN

 

*

 

*

 

DER LIEBESAKT IM GÖTTLICHEN AUF ERDEN!

 

Jesus Christus war 1923 auf der Erde, es war ein Strahlungsvorgang von Jesus mit Abdrushin-Parzival-Imanuel, für seine hohe Aufgabe "Im Lichte der Wahrheit" erst durch diese Verbindung erstarkte das Bewusstsein zum Göttlichen erkennen Abdruschins.

 

*

 

Der blaue grosse Komet

 

Zur Vorbereitung was kommt!

 

Die Schwingungszahl 793 ist in der Schwingung;

 

793 = "Der Jesus Komet 25. Dezember 2020"

 

793 = "Vom Glauben zur Überzeugung"

 

793 = "Nicht dem eigenen Gewebe vorauseilen"

 

793 = "Klar steht alles fest"

 

739 = "Frohlockend"

 

Durch Umstellung der Zahl 9 = 6 ergibt

 

763= "18. April 1923" (Strahlungsverbindung von Jesus zu Abdrushin auf der Erde, ein göttlicher Akt vollbringt den Beginn der Mission von Abdrushin - Sohn Gottes).

 

763 = "Der ausgeborene Sohn Imanuel"

 

763 = "In Eurer geistigen Ruhe liegt alles"

 

763 = "Das Zielbewusste"

 

736 = "Der Garten Gottes auf Erden"

 

736 = "Die Zeit des Träumens ist vorbei"

 

736 = "Leuchttürmen gleich sollt Ihr zu erkennen sein

 

736 = "Freier Wille"

 

 

 

Gegenpol:

 

793 = "Geistes gestört"

 

793 = "Wünsche voller Zweifel ermatten"

 

763 = "Die Zersetzung der Persönlichkeit"

 

736 = "Je mehr Werbung desto weniger Strahlung"

 

 

 

von Buchstabenlehrer Markus Bösch

 

*

 

 

 

*

 

LICHTOASE SCHWEIZ-ZÜRICH

 

Samstag 28. November 2020, 12'00 Uhr Restaurant Alter Tobelhof, Tobelhofstrasse 236, (Autobahn Ausfahrt Dübendorf) 8044 Zürich, Zugreisende werden am Bahnhof Dübendorf abgeholt. Anmeldung hier. Es sind 8 Teilnehmer.

 

 

 

Das Thema wird im E- Mail bekannt gegeben; Es wird das Weltgeschehen im irdischen Wirken, aber auch in der feinstofflichen Ursache beleuchtet. Und das was uns bevorsteht in den Wirrnissen der heutigen Zeit. Eine Vorschau der Kraft-Wellen in denen wir im Glück mitgehen oder nur in Schwere daneben stehen, u.v.m.

 

Ihr Markus Bösch

 

*

 

 

 

*

 

LICHTOASE ÖSTERREICH-DEUTSCHLAND (Verschoben)

 

Lichtoase und Seminar "Raus aus dem Armutsbedürfnis"

 

Hinein in die Geldvermehrung - Wohlstand. 2 Tage Seminar.

 

Am Starnbergersee, näheres demnächst sobald die Grenzen wieder offen sind.

 

Platzreservierung hier.

 

markusboesch@bluewin.ch

 

www.seelenarzt.net

 

0041 79 821 13 61

 

*

*

2020

LICHTOASE Österreich-Deutschland Freitag, 18. September 2020 in Salzburg.

 

Liebe Freunde und Freundinnen des Lichts

 

Seit 2019 gibt es wieder eine Lichtoase für Wissende und Eingeweihte.

Wer in der "Lichtoaae" dabei sein möchte, kann sich hier: markusboesch@bluewin.ch 0041 79 8211361 einen Platz reservieren.

 

Mittagessen 13 Uhr mit geistig Gleichgesinnten und Vertiefung in das Weltgeschehen, sowie Geschichten erzählen aus dem eigenen Erleben. Auch neue Themen werden von Markus Bösch dem Weltgeschehen zugeordnet. Wie lange hält sich das Dunkel noch? Wie können wir diese Zeit überstehen?

 

Bahnreisende werden am Bahnhof Salzburg abgeholt.

Bei Ihrer Anmeldung für Salzburg wird Ihnen der genaue Ort mitgeteilt im nächsten E-Mail.

Sie erhalten auch eine Liste der Teilnehmenden.

Zur Zeit sind noch Plätze frei.

 

markusboesch@bluewin.ch

Dorfstrasse 135

CH-8912 Obfelden Zürich

 

Liebe Grüsse Markus Bösch

Die Lichtoase

 

 

 

 

 

*

 

Verstümmelungen der Vornamen!

 

Vornamen und deren Auswirkung erklärt von Markus Bösch an einigen Beispielen.

 

 

 

13.07.2020: Adelheid Heidi Albert Bert

 

Aus Adelheid wird Heidi, Hedi, dann geschieht fremdartiges mit ihr. Denn sie entsagt dem Adel aus ihrem Vornamen; Adel-heid. Als Heidi ist sie für alle Menschen schnell und einfach greifbar für alles Irdische und fühlt sich darin auch bis zu einem gewissen Grad wohl, aber sie empfindet über die Jahre, dass in ihr etwas fehlt, dass sie Lebendig machen müsste und sie weiss nicht mehr was es ist, und das es sie beinahe Fremdbestimmt macht unter den Menschen. Sie hat keine wahren Freunde, sie alle wollen nur zerstreuung und geniessen das Leben, gehen somit nicht in die tiefe der Seele und schon gar nicht ins Geistige hinein. Heidi mit verkürztem Namen ist trotz ihrer Lebendigkeit im Irdischen, sehr einsam in der Seele. Das hat seinen Grund, denn sie lebt als Heidi nicht ihre einst mitgebrachten Qualitäten; - Adel , weil sie den vollen Namen abwehrt. Im Adel ist folgendes enthalten; Die Natürlichkeit was Edelmut ausmacht und die Freude an der Kunst, auch das Herrschen ist darin und die hohe Lebenseinstellung für die Veredelung des Menschen. All das kann Heidi nicht, als ein verstümmeltes Geschöpf, geht sie durch die Schöpfung und kann wohl Freudig sein und Geniessen, aber es fehlt ihr dann das hohe Anmutende edle Streben, das ihr eigentlich gegeben wurde. Sie kann die Fülle wieder zurück gewinnen, dazu muss sie aber wieder die Adelheid werden im Kunstschaffen und für das edelmutige Frauentume sich befleissigen. Nach und nach kommt dann ein Ahnen von versäumten Ereignissen früherer Entschlüsse, sie nagen, aber nun sieht Adelheid immer stärker ihren aufbauenden Weg, ja, sie sieht bald wieder ihre Bestimmung, weshalb sie überhaupt auf dieser Erde ist. Heidi ist Vergangenheit, nun aber steht sie voll Bewusst in der Adelheid und ist ein neuer starker Mensch geworden. Durch Torheit wissend geworden.

 

 

 

Zur Klärung allgemein; Der kurze Name einst gegeben im Namen Heidi, ist für den Menschen gut, nicht gut wird es erst für ihn wenn der Name verkürzt wird. Weil dadurch die fehlenden Buchstaben nicht mehr elastisch im Geiste schwingen in seinem Leben.

 

 

 

Aus Albert wird Bert; Berti, dann geschieht ein Verlust mit ihm. Denn er verliert im Alltag das Al , seine geistige Anbindung verliert er, zum Geistigen erwachen in sich selbst, als ein sich bewusster Menschengeist müsste er durch das Leben gehen, statt dessen vernachlässigt der Bert Berti alles was den geistigen Menschen ausmacht. Als Bert ist er ein Kumpel und wird gerne auch so gehalten in Freundeskreisen und im Beruf, er hat eine innere Sehnsucht die an ihm nagt, er kommt aber selbst nicht darauf, da er zu selbstherrlich in den geselligen Kreisen verkehrt, dabei kommt ihm manchmal ein Ahnen seines Namens hoch, aber er ist weit davon schon entfernt wirklich ein Albert zu sein, und so sinkt er zurück und geht in seinem nicht erfüllten Leben seinen einsamen Gang. Wieviel könnte er als Albert, neues schaffen zum Wohle der Männerwelt. Grosses vermögte er zu vollbringen in seinem ihm gegebenen Namen auf der Erde als Albert. Die Männer würden zu ihm aufschauen und nach seinem Vorbilde nachleben, das wäre seine grosse Aufgabe, nach seinem inneren Vorbild sollten die Männer Achtung erhalten und darin Nachleben. - Nun ist er aber ein Bert, und als solcher meilenweit entfernt, überhaupt nur ansatzweise der Männerwelt voran gehen zu können, im Gegenteil; zerstreuung in geselligen Zusammenünften ist das Resultat ohne einen Inhalt, nur noch geniessen im Leben macht auch ihm als Bert bald keine Freude mehr, und er sehnt sich nach seelischer Nähe, die nur ein Partner geben kann, so sieht er schnell, dass es das auch nicht sein kann; Denn es nagt in der Seele das nicht erfüllte in seinem Leben. Es kommt jetzt hoch und er erinnert sich an seine Jünglingszeit, als er noch frisch und mutig vieles machte das Freude und Glück bereitete, er musizierte und sang doch so gerne, auch war er viel Lebendiger als Albert, - -Albert, so hiess er damals als Jüngling, - wo ist das Leben nur hin, sinnt er nach und versinkt in seine Seele, tief hinein um doch noch einmal ein wahrer Mensch sein zu können. Er reisst sich zusammen und kommt wie ein ertrinkender an die Oberfläche, sieht seine Möglichkeiten die er jetzt noch hat, und die sind,-- ganz neu zu werden und ganz neu zu Leben, als ein alter Mann, alleine mit sich, Tränen laufen über die Wangen, es ist noch nicht zu spät, vernimmt er eine Stimme, er spürt seinen alten Körper, spürt seine Seele, wie sie aufjauchzt oder ist es sein Geist, den er vernimmt zu später Stunde, er will nun viel lernen, dass er alle Regungen in ihm richtig einzuteilen weiss, ins geistig Leichte und ins seelisch Freudige. So will er von nun an nur noch sein. Es ist nie zu spät aufzuwachen!

 

*

 

15.07: Beatrix Bea, Trix Benjamin Ben, Jam

 

Aus Beatrix wird Bea, Trix und noch viele andere Abkürzungen. Solange sie Bea nur gerufen wird und sie selbst nur auf Bea aus Bequemlichkeit heraus reagiert, wird sie wohl nie in ihre wirkliche Stärke als Beatrix kommen. Denn, das was fehlt in der grossen Schwingung der Buchstaben, ist TRIX und das hat seine ausssergewöhnliche Bewandtnis, im X. Durch Bewusstwerden sehend geworden, für das Wesenhafte Weben auf der Erde, ... das Fehlt der Bea und das Fehlende kann sie als Kanal nur über den vollen Namen erreichen für ihre Seele. Bea verbleibt wie alle abgekürzten Namen immer irgendwo im Beruf und Partnerschaft nur anlehnend, nie befreit und selbständig im Denken, hier muss sie erkennen; will ich so weiter Leben, nur für die Anderen da sein, für deren Bedürfnisse, nie die inneren Fähigkeiten wirklich gelebt zu haben, wird sie auch schnell älter und lebt nur noch in der Vergangenheit. - - Nun wache auf, es ist höchste Zeit, besinne Dich Deines herrlichen Namens Beatrix, die Wahre, die nach dem Wohle des Wesenhaften nachlebt und das Leben so bereichert für sich und die Nebenmenschen. Beatrix ist Kraftvoll eigenständig und hat die Verbindung zu den Wasserwesen, die nur zu gerne ihr Anweisungen geben würden. Lass es wieder herein, es ist höchste Zeit für diese Menschheit. Besinne Dich, auch Du sollst der Schöpfung auf Deine Art dienen.

 

Aus Benjamin wird Ben, Jam, Min und noch andere. Der Ben ist das Mädchen für alles. Er wird immer gerufen wenn Not im Beruf oder in den Dingen herrscht. Es fehlt im das NEIN sagen! Aber Nein sagen kann er erst, wenn er den vollen Namen wieder trägt, denn Benjamin lässt nichts Halbes zu und schon gar nicht immer JA sagen. Die Abkürzung lässt ihn als Mann nicht in das Männliche kommen, er verbleibt Ausserhalb und müht sich täglich, für die Anderen da zu sein. Jamin ist eine Bejaung des wahren Lebens eines starken Mannes, der nicht kämpfen muss, da er die Anweisungen von Oben erhält und geführt wird auf dem irdischen Weg. Aber er heisst nun Ben. Als Ben ist er wie ein Brummbär, der gut dressiert, die Wünsche der Nebenmenschen erfüllt, dabei glaubt er, dass damit auch schon seine eigenen Wünsche erfüllt wurden. Wach auf BEN, denn deine Wünsche sind nur irdisch stofflicher Art aus dem Verstand, aber Du kamst auf die Erde als Benjamin und sollst als vollwertiger Mann den Posten im Geistigen einnehmen und nicht nur nach den Genüssen des Irdischen trachten. - So wird er wohl wieder inkarnieren als nichterfüllter Menschengeist, nur seinen Wünschen und der, der Freunde Willen gelebt zu haben, genüt nicht für die Erkenntnis. Die Hilfen des vollen Namens Benjamin ist eine geistig seelische Schwingung, die durch Ergänzungsstreben zu anderen Menschen immer auf den geistigen Punkt hin arbeiten soll zur Unterstützung für die Männer der Erde. - - Verbleibt er aber ein BEN, so besitzt er nicht die Kraft um aus diesem Feld des Bequemen heraus zukommen. Er verblasst, auch durch das viele Verlangen sogenannter guter Freunde und denkt, das muss so sein, alle leben doch so, aber Ben wach auf, nur weil Du jetzt nicht weiter sehen kannst und nur Deine jeweilige Reifeshöhe siehst, geht es nicht weiter? Es geht weiter im erklimmen geistiger Zusammenhänge, aber erst wenn Du zurück gehst in Deinen angestammten Namen Benjamin. JA Mein, dann wenn geistiges Bewusstsein sich mit dem Irdischen Verbindet und stolz auf den Namen schaut, geschieht erst das Wahre.

 

*

 

18.07: Clara Clär Klär, Christian Chris Kris

 

Aus Clara wird in bequemer Abkürzung Klär, Clär. Sobald das A zu Ä ersetzt wird geschieht ganz ungewöhnliches, im ä, denn das ä ist fremd im Namen und wirkt als a doppelt so stark, das Heisst, es geschieht eine Verstärkung im Handeln draussen, Clär wird im grobstoflichen Handeln verstärkt tätig sein und kann dabei ihre Fähigkeiten im Geistigen nicht mehr leben, das sie nur noch das materielle sieht, das Geistige was im Namen Clara enthalten ist, vernimmt sie nicht mehr, es ist verdrängt worden durch das ä! Traurig, wenn Klär Clär neben ihren Fähigkeiten des reinen Empfindens, diese nicht mehr wahrnehmen kann, da sie nur noch dem groben Verstand folgt. Manchmal kommt Trübsal in ihr Leben und sie erinnert sich an die Jungen Jahre als sie noch Clara gerufen wurde und viele sehnsüchtige Gedanken verfolgte, die immer ein Ziel hatten, die Menschheit in das Ideelle Menschentum zu geleiten. Das ist schon lange her. Heute wird sie Klär gerufen, und sie selbst lässt es zu, sie verkümmert und geht ein wie eine welke Blume. Die Seele ist noch wach, aber der Verstand dirigiert leider ihren Alltag, so kommt selten ein Ahnen hoch von reinen edlen Gedanken für das Geistige. Alles trachten gilt leider nur dem Broterwerb. Wieviel könnte sie als Clara bewirken auf der Erde an den Frauen, ja sie könnte in C-Dur Tönen reinsten Bildern von der Himmelskönigin Elisabeth berichten, wenn sie nur wollte, traurig schaut der Engel auf Clär, so ist es tätsächlich um die Frau auf der Erde bestellt, einfach nur traurig, kraftlos geht sie in Hosen dahin und verdreht den Männern den Kopf....

 

 

 

Aus Christian wird salopp ein Chris Kris Krisi und noch einige Andere. Der Mann Kris verliert seine ganze Männerwürde und ist nur noch ein guter Kumpel, gleich in welcher Kaste er zu Hause ist. Chris verlor alles was in ausmachte als Wahrheitsverkünder von Christi, ja er ist nur noch in Zerstreuung zu Hause, im Fittness, Sport, Geniessen und anderen grobstofflichen materiellen Dingen. Dabei würde sein Inneres nach dem hohen Reinen schreien auf dieser Erde, er müsste die Menschen wecken durch den Jesus Christus Glauben, sie schütteln und rütteln, aber er ist jetzt ein Kris und verliert sich immer mehr auf seinem Weg, der nur noch materielle Freuden auskostet. So schnell geht es, wenn die hohe Schwingung nicht mehr den Menschen erreicht und kläglich im irdischen nur noch dem Verstande dient. Christian wach auf! Lege die Weiche um, für Dein weiteres Lebenund nimm die Schiene mit dem Zug, der Dich in das wahre Menschentum führt, als Stütze für die Botschaft aus Jesus Christus sollst Du von nun an durch Dein Leben gehen, dabei wird das materielle nicht aufgelöst, im Gegenteil, Du sollst die Güter im gesunden Masse halten und Pflegen. Vorsorglich wurde Dein Leben mit Christian, in die geistig selige Bahnen gelegt durch viele geistige Helfer von Oben, nun aber senken sie alle die Köpfe vor Deiner Dummheit im Namen Chris Kris und begreifen nie Dein Tun auf der Erde. Du predigst irgend ein nur Irdisch Ding und glaubst die Menschen damit zu ändern, aber das gibt Dir nicht die Seelenfreude und Du bist nur ein Schatten Deiner selbst. Du bist nicht mehr, als andere Menschen heraus gehoben, aber in Dir ist der Glaube von Christus lebendig, dann steh auch dazu und erfinde Dich NEU! Noch ist es Zeit die Weiche umzustellen und den Zug auf dem richtigen Geleise zu nehmen, das wünsche ich mir für Dich.

 

*

 

24.07. Denise Diana - Daniel Dani Dien

 

Denise und Diana sind nur schwer zu verkürzen. Deshalb lasse ich die Namen so wie sie sind. Aber wer diese Namen richtig lebt, dann wird sich die Frau mit Kunst befassen oder selbst Künstlerin werden. Das D treibt sie dazu in der Kunst sich auszudrücken oder eine veredelung des Hauses und Hofes vorzunehmen. Feinere höhere Ideen aus dem geistigen in die Stofflichkeit zu verdichten ist ihre Veranlagung. Kommen solche Frauen mit nur materiell denkenden Männern zusammen, wird die Frau im Namen Denise und Diana verkümmern, sobald sie sich nur noch, auf den Mann und ganz seinen Bedürfnissen einlassen, ist sie verloren. Die Frau sollte immer in dieser natürlichen geistigen Anspannung leben des Verdichten dürfens, und da muss sie sich durchsetzen mit all ihrer Kraft der Künste, die sie ja im Innern führen durch ihr Leben. Zerbrechen innerlich kann sie nur, wenn sie zuviel des irdischen materiellen Verstandesdenken zulässt,... dann ist sie nicht mehr sich selbst, sie muss dann wieder einen erschwerlichen Weg im geistigen zurück zu ihren Wurzeln,... des ideell denkenden Menschen. - Eine grosse Verantwortung wächst in diesen Schönen Namen!

 

Aus Daniel wird Dani oder Dien. Er verliert das Herrschertum als Löwe!!! Er ist also kein Herrscher mehr, nur noch ein Kumpel für alle Fälle. Traurig wie weit sich die Männer herablassen, auf eine niedere Ebene, auf der sie sich wohl austoben können und auch Erfolg haben, aber das ist nur der irdische Erfolg. Er gewinnt nicht eine Haaresbreite im Geistigen, mit seinem abgekürzten Namen Dani und Dien, im Gegenteil, zuerst ist es Eitelkeit, danach lähmende Selbstüberheblichkeit, die diese Verstümmelungen gegen Aussen in sich tragen. Daniel oder auch Daniela sind im Innern Herrscher und Herrscherinnen, und das sollen sie auch, in hohen reinen Dingen im irdischen Leben vorleben, in Bescheidenheit und Würde angelehnt in Schönheit und in den Künsten der Musik und des Malens und Dichtens. Aber die Welt sieht leider anders aus, der Daniel und die Daniela fehlen! Das Herrschende des Löwen fehlt in den Kürzel Namen; Dani Dien. Das L macht das Löwenhafte aus und gibt ihm die Sicherheit für den hohen Sieg über eine gute Sache oder Entschluss. Das fehlt nun ganz und er wird sich nur aufraffen, in die alte Stärke seines Namens, wenn er den vollen Namen wieder lebt. Dann schafft der Mensch grosses im Heldentum des Löwen, darin geht er auf in einer Art und Weise, die für die Nebenmenschen ganz Neu ist. Denn sie haben die starken Hilfen um die Ideellen Eingebungen in das irdische umzusetzen, aber sie müssen mit vollster Überzeugung ohne zu Wanken an das Werk gehen, das dann der Menschheit hilf in ihrer Entwicklung.

 

*

 

27.07. Esther Esti Esi, Eduard Edi Ed

 

Aus Esther wird Esti und Esi, dabei verliert sie das wichtige H und das ER. Traurig wie hin und hergeworfen diese Esti durch ihr Leben tingelt, ja es ist nur ein Tingeln in äusserlicher Freude, nicht mehr. Während Esther stark steht in ihren Entschlüssen, rätselt Esti lange herum und grübelt bis zur geistigen Ermattung. Sie kommt nie auf den Punkt, und macht sie noch so viel für ihr gutes oder besseres Leben, es reicht die Verstandes Anstrengung nicht aus, um wieder auf ihren Weg zu gelangen, dazu fehlen ihr die Buchstaben H und ER. Hochjauzen würde sie. ginge sie wieder zu ihrem Voll-Namen zurück, ja sie würde alle Menschen umarmen wollen, endlich aus den unsichtbaren Banden des Kürzels heraus Geboren zu werden mit aller Macht des Geistes, des ER. Das Er ist ihre stütze im Seelischen Arbeiten an sich und an den Menschen. Das H ist ihre Himmelsleiter zu Höhen die sie nur jetzt erträumen kann. Ja mehr kann ich nicht sagen, Esti geh in Deine Bestimmung, und die kannst Du nur im Namen Esther finden.

 

Aus Eduard wird Edi und lässt ihn zum guten Freund unter Freunden werden, mehr aber nicht. Auch darf er mit diesem Kürzel nicht mehr erwarten, denn es liegt in der Gesetzmässigkeit der Allgesetze des Schöpfers, dass unsere Namen zu uns gehören, ja wir sind das, was wir im Vornamen tragen an Qualitäten, Kürzen wir diese Qualitäten zerfällt unser Leben in Bequemlichkeit und Überdruss, in dauernder Ablenkung der irdischen Freuden. Kraftvoll wäre Eduard und sogar Führend für die Männerwelt, aber jetzt als Edi versagt er ganz und erfreut sich nur noch an irdischen Freuden. traurig traurig, das anzusehen, wie auch sein Körper verkümmert mehr und mehr, aber es gibt durch Schicksalsschläge immer neue Wege die er gehen könnte, aber seine bequemlichkeit ist zu stark, als dass er sich aufraffen würde sich ganz zu ändern. Mehr kann ich hier nicht sagen. Als dass, das Eduard ein Guard ist im heheren Wallhall und so sein müsste als natürlicher Herrscher im geistig Seelischen, die Impulse wissend und vorlebend der Männer dieser Erde vermittelnd. Das aber gibt er nur in Spielereien und Sport den Männeren weiter nur im rein irdischen, er gibt ihnen somit nur Steine, anstatt geistiges Brot diesen Menschen. Wieviel mehr vermöchte er als Eduard zu tun auf der Erde!

 

*

 

28.07. Fiona Fini, Felix Flix

 

Aus Fiona wird Fini, dabei verliert sie die Schöpfungsreife aus dem O. Das kann sie in jungen Jahren verkraften durch lebendiges ablenken, aber nicht im reifen Alter, hier holt sie alle Vernachlässigte Untreue ein zu ihrem Körper endlich Sorge zu tragen. Bedenke nur in einem Schöpfungsreifen Körper fühlt sich der Geist wohl und kann sich regen. Fiona ist in der aufbauenden Liebe tätig, wenn sie richtig steht, will sie immer aufbauend und erweiternd tätig sein irdisch und ihr Werk in das geistige fliessen lassen. Als natürliche Frohnatur soll sie den Frauen vorangehen. Immer die Menschen mit ihrer Frohnatur begeistern und anregen für neues aufbauendes Tun in der Liebe zu den Menschen.

 

Aus Felix wird der Flix. Er verliert die Antenne zu Oben, seinen Inspirationen und Ideen aus dem Geiste. Das E ist der Impuls überhaupt um geistiges Wahrzunehmen und in die rechten Bahnen zu lenken im Begreifen. Fehlt dieser Impuls, fehlt die Anbindung nach Oben. Das X ist die rechte Einstellung zur Schöpfung, eine Mahnung und auch eine starke Qualität, als Felix richtig in der Schöpfung zu stehen. Das unsichtbare Wesenhafte könnte der Felix nicht nur sehen, sondern mit ihnen reden und daraus viel Gewinnen für eine neue Weltanschauung. Die Weltanschauung ist ein grosses Thema für Felix und er sollte auch hier Aufklärung bringen, denn das ist in ihn gelegt.

 

*

 

10.08. Gisela Gisle, Gisi, Gabriel Gabri,Gabi

 

Aus Gisela wird Gisle oder Gisi. ISELA geht verloren, das ist die Mahnung an eine höhere Anlehnung an das Licht. Während sie sich Gisi rufen lässt fehlt das L, das ist das natürliche Herrschen für das weibliche Tun auf der Erde. Die Kürzungen lassen kein starkes Aufblühen zu, höchstens ein Gruppieren von vielen gleichen Freunden für rein irdisches Tun. Aber das ist nicht genug für ihr Leben und so wird sie sehr traurig und sucht die Unzufriedenheit nur im Aussen. Die Andern sind Schuld an ihrem Leben des Grübelns und Unfriedens. Aber es gibt eine Rettung, zurück in den Wahrhaften Namen; Gisela! Gisela ist eine Wahrheitsbringerin, wenn sie richtig steht vermittelt sie in Leichtigkeit vielen Frauen was über uns ist in stiller Herrlichkeit und Würde. Natürlichkeit ist in sie gelegt, mit den Abkürzungen des Namens verliert sie den Halt nach OBEN. Grosses könnte sie im Zusammenschluss mit den Frauen vollbringen als Gisela! Gisela ist die Machtvolle leichte Weiblichkeit, die alles Tun vergeistigen soll und dadurch der Frau vorleben soll. Auch sind dann Gruppenarbeiten im Geiste unbedingt eine Gabe und Fähigkeiten mit einbezogen. Sie kann den Frauen die Brücke bilden vom Menschen zu Gott.

 

Aus Gabriel wird Gabri oder Gabi und noch einige mehr. Traurig, wie sich die Männlichkeit zur Unkenntlichkeit erniedrigt aus Spielerei heraus. Es geschieht eine verweichlichung und verzettelung seiner wahren Gaben. Die Gabe, die vorgesehen war aus dem Licht, kann somit nicht angenommen werden. Als Gabi im Sport, ist er nur noch ein Schatten seiner selbst, verspielt und dumm, geht er in seinem wirren seelischen Leben entgegen. Die Abkürzung bringt Zusammenschlüsse in niederen irdischen Grüppchen und das schmeichelt ihm, aber er wird ermatten, sobald er älter wird und immer mehr sich die Seele meldet, sie dürstet da sie nichts erlebt hat, nun will er sich ändern mit dem verstümelten Vornamen, aber es wird ihm nicht gelingen, die Kraft, die Vollkraft aus dem ursprünglichen Namen fehlt, er sich nie um seinen Namen gekümmert, er würde ja viel stärker stehen und ganz neue Wege einschlagen, und dazu ist er noch nicht Bereit. Als Gabriel ist er in seinem Willen stark und kann ganz neue Wege gehen, ja er kann sich endlich geistig weiter bewegen, dadurch komen auch neue helle Gruppierungen zusammen, die jedem geistig weiter helfen. Als Vollnamen Gabriel steht er in seiner Vollkraft des höheren Willens, er ist also herausgehoben und soll Kraftvoll von den geistigen Dingen reden und weitergeben an die Menschen die noch Schlafen, so wie er geschlafen hatte über viele Jahre, soll er jetzt in grosser Geduld die Menschen in der Seele abholen und im Geiste führen. Er hat die Gabe in sich; den erwachten Menschen bewusst ins Geistige zu führen. Über die Schwelle des Verstandes hinweg in das Geistige erleben um zur Erkenntnis zu gelangen.

 

*

 

 

 

*

 

Die Wellen in der Welt sind jetzt spürbar und jeder sieht die Folgen davon in der Politik und auch an jedem Einzelnen. Denn die Kraft Wellen aus dem All sind neu, sie lindern die erhöhte Geschwindigkeit des Lichts, in hohe verstärkte Wellen und niedere leichte Wellen. Sie können es jetzt wahrnehmen, durch das Weltgeschehen selbst sogar, da das Dunkel diesen Wellen immer folgen muss, sehen wir im Vornherein was auf die Menschen kommt, durch neue Verordnungen der Politik, die wir sonst nicht verstehen würden. - - Wie ein unsichtbares Morphium liegt die Decke des nicht Verstehen könnens der heutigen Regierungen über der Menschheit. Dass sich hier Menschen immer noch dem Ganzen dunklen Treiben widmen ist nur ein Resultat vom Festhalten alter Werte, die jetzt vergehen müssen zum Wohle eines neuen Aufbaues. Dass die Politik kalt und ohne Leben ist, ist auch das Resultat des Volkes, das über Jahrzehnte sich nicht mit der Seele der Politik befasste, und nun sollen alle Politiker auf einmal sehend werden, das ist zuviel verlangt, das kann kein Politiker, sie alle wurden doch durch das System so erzogen und aufgebaut, dass die Seele des Einzelnen kalt und ohne Leben verbleiben soll, das ist eins neue Erbsünde des Menschen, denn das Volk hat das zugelassen, trotz Demokratie wurde das Volk nicht Wach für das Fundament der Politik, die genauso lebendig sein sollte wie der Mensch selbst. Nun sind Millionen Menschen zornig auf die Politiker. Das Falsche drehen, das über Jahrzehnte falsch aufgebaute System zu Gunsten des Volkes drehen,.... das gelingt uns nicht, zu starr sind die Formen des Systemes der Politik, es graut vor dieser Arbeit, da die Politiker nicht verstehen was das Volk überhaupt will, das sie selbst nie Empfindung (Seelenfreude empfanden für ihre Arbeit) hatten in ihren Arbeiten, können sie nicht mehr dem Volk folgen. Sie können es nur noch Beherrschen, leider durch Dummheit und Unwissenheit abgestumpft, ja die eigene Seele längst verkauft an das Dünkel des Systems. - - So muss nun alles getrost zusammenstürzen, macht Euch dafür stark im Innern, es muss sein.

 

 

 

*

 

Das Weltgeschehen; Vorträge von Markus Bösch.

 

29.06.2020 Der Komet Atlas und die Auswirkungen im Feinstofflichen, Ariel spricht.... hohe Lichtgeschwindigkeit...es fehlt trotz des besten Wollens,.....die Demut!

 

*

 

 

 

*

 

Seit 12. November 2019 Aktuelle Vorträge in Form von Videos.

 

 

 

Weiter Lichtoasen Zusammenschlüsse können Sie unter Lichtoase einsehen.

 

 

 

0041 79 821 13 61 markusboesch@bluewin.ch

 

*